die Streuobst Genossenschaft

 

Die Main-Streuobst-Bienen eG wurde 2014 gegründet und stellt einen Zusammenschluss aus Streuobstbauern, Imkern, Privatpersonen, Gemeinden, ... dar. Ziel der Genossenschaft ist der Erhalt, die Pflege und die Förderung von Streuobstbau und Bienenhaltung in der Region.

 

Die Bewirtschaftung von Streuobstbeständen ist ökonomisch in der Regel nicht attraktiv, was zum Verfall vieler Bestände in Deutschland geführt hat. Die Marktstrukturen und die Nachfrage der Konsumenten verlangen makellose Früchte in Einheitsgröße und großen Stückzahlen welche nur durch intensive Plantagenbewirtschaftung erzielbar sind.

 

Um Streuobstbau und Bienenhaltung in der Region langfristig und nachhaltig zu fördern hat die Genossenschaft die Main-Schmecker Marke kreiert, über die die Produkte der Streuobstwiesen regional und unabhängig von globalen Marktstrukturen und -teilnehmern vertrieben werden. Die Erzeugnisse, die seit 2018 auch Bioland zertifiziert sind, werden zu angemessen Preisen im Würzburger Raum vermarktet wodurch den Streuobstbauern eine faire Entlohnung garantiert werden kann.

 

Ganz anders als die Plantagenobstanlagen sind die extensiv bewirtschafteten Streuobstwiesen um Margetshöchheim und an weiteren Orten in Mainfranken wahre Biotope. Die Zahl an Pflanzenarten auf Streuobst-Magerrasen ist beachtlich, was diversen Insekten und damit auch Vögeln Nahrung bietet. Zudem erfreuen sich Vögel über Höhlen in alten Bäumen die sie als Habitate nutzen können. Säugetiere wie Mäuse tummeln sich ebenfalls gern auf Streuobstbeständen was Greifvögeln als auch Eulen zu Gute kommt. Durch Imkereiaktivitäten auf den Wiesen gesellt sich auch die Honigbiene dazu und trägt zu weiterer Blütenpracht im neuen Jahr bei. Die nachhaltige Förderung von Streuobstbeständen ist eine sehr wertvolle Maßnahme gegen das Artensterben in unserer Kulturlandschaft.

 

Krischan hat die Main-Streuobst-Bienen eG ausschlaggebend mitbegründet und ist heute der Geschäftsführer der Genossenschaft. Aufgrund der sehr überschaubaren Beschäftigtenzahl der Genossenschaft (1 bis 2) fallen von der Pflege, der Ernte und der Vermarktung quasi alle Arbeitsschritte in seinen Tätigkeitsbereich. Er freut sich sicher schon auf unsere Unterstützung bei Arbeitsmaßnahmen und auf die Gelegenheit dabei alles Wissenswerte und Nicht-so-Wissenswerte über Äpfel und Co. an die Frau und den Mann zu bringen. :)

 

Abb. 7: Krischan stellt auch sortenreine Apfelsäfte her - z.B. mit der Zabergäu Renette.

 

Abb. 6: Krischan erzählt. Vielleicht von Äpfeln?

 

Abb. 8: Nicht nur das Laub trägt zur Farbenpracht im Herbst bei.


Abb. 9: Anna-Lena und Felix helfen bei der Ernte.

Fotos: Krischan Cords (Abb. 6 bis 9)